Freitag, 23. September 2016

Ein Dessert-Klassiker - Tiramisu

Der italienische Klassiker unter den Desserts - Tiramisu. Viele Kalorien, aber einfach himmlich lecker und schnell gemacht. Da braucht es auch nicht viele Worte, für mich das beste italienische Dessert und zu einem italienischen Menü gehört es einfach dazu. 

Tiramisu

Tiramisu
(für eine Auflaufform ca. 27x18 cm)

500 g Mascarpone
5 Eier (Eiklar und Eidotter)
2 EL Zucker
2 EL Eierlikör
200 g Löffelbiskuit
1/4 l Kaffee
Back-Kakaopulver

Die Eidotter mit dem Zucker schaumig rühren. Mascarpone und Eierlikör untermischen. Eiklar zu steifem Schnee schlagen, locker und vorsichtig unter die Mascarpone Masse heben. Die beiden Enden der Löffelbiskuit kur in den Kaffee tauhen und dicht nebeneinander in eine flache Form aus Porzellan oder Glas legen. Mit der Hälfte der Creme bedecken, dann wieder eine Schicht Löffelbiskuit darüber legen.  Mit der Creme abschließen. Abschließend mit Back-Kakaopulver bestreuen und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tiramisu
Tiramisu
Tiramisu


 So und jetzt schnappt Euch eine Portion und genießt das Wochenende!

Freitag, 16. September 2016

{Buchrezension} Koch dich gesund!




Es ist mal wieder Zeit Euch ein Buch vorzustellen. Koch dich gesund! dieser Titel klingt erst mal vielversprechend, bei einem Blick auf das Cover dachte ich mir zunächst "Hoffentlich finde ich nicht nur Salat in dem Buch". Schnell stellte sich heraus, dass Dale Pinnock ein Brite ist und in meinem Kopf ploppten direkt die nächsten Vorurteile auf. Ein Brite, der gesund kocht? Geht das, bei dem Land der Baked Beans, Würstchen, Fish & Chips und Bacon... Ich treibe Sport wenn ich motiviert bin und Lust dazu habe, koche frisch, ohne Tütchen, aber esse trotzdem meist das, was mir schmeckt, ohne mir groß Gedanken zu machen ob es jetzt wirklich gesund ist. Also konnte ein bisschen Nachhilfe in diesem Gebiet sicherlich nicht schaden.




http://www.thorbecke.de/koch-dich-gesund-p-2146.html




 Das Buch ist im Thorbecke Verlag erschienen und für 24,99 Euro im Handel erhältlich. Auf 192 Seiten sind die Rezepte in verschiedenen Kapitel unterteilt.
  • Start in den Tag
  • Snacks 2 Go
  • Lunchpaket
  • Häppchen für Zwischendurch
  • Für den schnellen Hunger
  • Faule Wochenende
  • Gesunder süßer Genuss
  • Zur Entspannung
  • Lebensmittel-Apotheke

Im letzten Kapitel gibt es Informationen über Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelementen, Fette und pflanzliche Inhaltsstoffe und bringt Licht in die geheimnisvolle Welt.

Bei jedem Rezept gibt am oberen linken Rand ein kleines Register mit neun Symbolen, diese stehen für Haut, Gelenke & Skelett, Atmungssystem, Immunsystem, Stoffwechselsystem, Psyche & Nervensystem, Herz & Kreislauf, Verdauungssystem und Fortpflanzungs- & Harnsystem, je nachdem wofür die Rezepte gut sind, ist das entsprechende Symbol farblich hervorgehoben. Leicht verständlich und schön grafisch dargestellt.

Jetzt möchte ich Euch aber erst mal ein Rezept vorstellen, aus der Kategorie Faule Wochenenden.

Hühnchen- & Feta-Kalzium-Booster - Koch dich gesund!












Hühnchen- & Feta-Kalzium-Booster
(4 Personen)


500g Babyspinat oder Blattspinat
4 Hühnerbrüste (mit Haut ohne Knochen)
Hähnchenbrust-Filet (Teilstücke) 
2 EL Ricotta
15 g frischer Dill, grob gehackt
100 g Feta
Meersalz
schwarzer Pfeffer

Backofen auf 200° Grad vorheizen. Spinat waschen und anschließend in einem Topf mit leicht kochendem Wasser blanchieren.  Anschließend kräftig ausdrücken und klein hacken. Wenn ihr Hühnerbrüste mit Haut bekommen habt, dann vorsichtig die frisch gewaschenen Finger unter die Haut schieben und vom Fleisch lösen, damit eine Tasche entsteht. Ich habe Hühnerbrüste ohne Haut verwendet und habe mit einem scharfen Messer eine Tasche ins Fleisch geschnitten, achtet darauf, dass die Haut auf einer Seite mit dem Fleisch verbunden bleibt. Spinat in einer Schüssel mit dem Ricotta und dem Dill vermischen, salzen und pfeffern, gut verrühren. Feta darüber krümeln und unterheben. Die Tasche in dem Hühnerfleisch mit der Spinatmischung füllen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 20-25 Minuten im Backofen braten, bis das Fleisch gar ist. Laut dem Rezept aus dem Buch wird dazu ein Tomaten-Gurkensalat serviert, wir haben Kartoffeln aus dem Ofen dazu gegessen. Kartoffeln in Spalten schneiden, mit ein paar Tropfen Öl, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern mischen und ebenfalls für 25 Minuten im Ofen garen. 


Hühnchen- & Feta-Kalzium-Booster - Koch dich gesund!
Hühnchen- & Feta-Kalzium-Booster - Koch dich gesund!
Hühnchen- & Feta-Kalzium-Booster - Koch dich gesund!
 
In der Beschreibung des Rezeptes stand, dass es an Urlaube in Griechenland erinnert und sehr gut für den Knochenaufbau ist, durch das in Feta enthaltene Kalizum. Ich war zwar noch in Griechenland aber das Rezept hat mich an Sommer erinnert, es war leicht, sehr lecker und verständlich erklärt und dadurch leicht zuzubereiten.

Mein Fazit

Die Rezepte die ich bisher getestet habe, haben mir sehr gut gefallen, sie waren alle lecker, die Zubereitung hat meist nicht viel Zeit Anspruch genommen, da viele Rezepte im Backofen gegart werden, in der Zwischenzeit kann man dann prima die Küche aufräumen. Ich finde es ein bisschen schade, dass nicht noch mehr Rezepte fotografisch festgehalten wurden, ich mag es immer, wenn ich ein Foto zu der Beschreibung sehe. In dem Buch sind viele Gerichte mit Hühnchen und Fisch enthalten und natürlich viele leckere, gesunde andere Lebensmittel. Sonntags plane ich meist, was ich die ganze Woche kochen möchte und lasse mich von vielen verschiedenen Quellen inspirieren, die nächste Zeit wird auf jeden fall wöchentlich ein oder sogar zwei Rezepte aus dem Buch auf meinem Plan stehen. Für alle die sich gesund ernähren möchten, aber Inspiration und Hilfestellung benötigen, kann ich dieses Buch nur empfehlen!


Hühnchen- & Feta-Kalzium-Booster - Koch dich gesund!* Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Thorbecke Verlag zur Verfügung gestellt, dies hat aber in keinster Weise meine Meinung beeinflusst.

Sonntag, 11. September 2016

Wir läuten den Herbst ein mit einer Champignonpastete

Auch wenn es diese  Woche nochmal heiß werden soll, kündigt sich langsam der Herbst an, die Blätter verfärben sich und die ersten Vögel sind bereits auf den Weg in ihr Winterquartier. Und was passt besser zum Herbst als Pilze? Die Champignonpastete passt aber auch lecker an einem heißen Sommerabend in einer Kombination mit einem frischen Salat. 

Champignonpastete

 Teig 
(Ø 24er Springform)

250 g Mehl
1 Tl Backpulver
50 g Butter
1 Prise Salz
2 Eier

Alle Zutaten mit Hilfe einer Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Anschließend nochmal mit den Händen kräftig durchkneten. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und die Ränder fetten. Backform mit dem Teig auslegen und an den Rändern hochziehen. Backofen auf 200° Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.

Füllung

2 Zwiebeln
1 Dose Champignons oder 400g frische Champignons 
75 g Butter
250 g geriebener Emmentaler
250 g gekochter Schinken
1/4 L Sahne
3 Eier
Salz
Pfeffer
Muskat

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die Champions in Scheiben schneiden. In einer Pfanne die Zwiebeln und Champions in der Butte dünsten. Schinken und Käse in Streifen schneiden. Die Zwiebel-Champion-Mischung vom Herd nehmen, die Schinken- und Käsestreifen  unterheben. Sahne und Eier verquirlen. Die Füllung in die Backform geben und die verquirlte Sahne darüber gießen, je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Für 60 Minuten bei 200° Grad im Backofen backen. Wenn die Pastete zu braun wird mit Alufolie abdecken bis zum Ende der Backzeit. 

Champignonpastete
Champignonpastete
Champignonpastete

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die neue Woche und lasst Euch nicht ärgern!

Sonntag, 4. September 2016

Ein Trip durch's Ruhrgebiet und eine asiatische Torte

Der erste Mann in meinem Leben ist diese Woche 60 Jahre alt geworden, mein Papa! An seinem großen Tag haben wir einen Überraschungstag für ihn geplant und ihn auf verschiedene Kontinente entführt. Gestartet wurde in Europa mit einem leckeren Frühstück bei meiner Schwester, weiter ging es in die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen, ich kann diesen Zoo wirklich nur empfehlen. Die verschiedenen Erlebniswelten Afrika, Alaska und Asien sind wunderschön angelegt und man erlebt die Tiere naturnah. Mein Vater konnte seine neue Kamera testen und es sind so tolle Bilder entstanden. Weiter ging es anschließend in die USA, wir haben im Roadstop Dortmund übernachtet, ein kleines aber liebevoll eingerichtetes Themenmotel. Wir hatten 3 verschiedene Zimmer und ich habe beispielsweise im Harley Campsite Zimmer übernachtet, mit Motorrad und Zelt im Zimmer. In jedem Zimmer stimmte einfach alles, bis ins kleinste Detail. Ich habe mich gefühlt wie auf der Road 66. Das richtige amerikanische Feeling kam dann abends beim All American BBQ Buffet auf, Burger und Co. bis zum Umfallen. Wenn ihr mal im Ruhrgebiet sein, dann interessieren euch vielleicht meine kleinen Tipps aber jetzt komme ich zu meiner Torte. Am Samstag hat mein Papa ein berauschendes Fest mit chinesischem Buffet gefeiert, passend dazu habe ich für das Dessert eine Überraschungstorte in asiatischer Optik beigesteuert.

Erdbeer-Füllung Vanillebiskuit Asia-Torte, Torte, Asiatisch, Fondant

Für 3 Böden
(Springform Ø22 cm)


350 g Zucker
5 Eier
100 ml Sahne
250 g zerlassene Butter
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Mark einer Vanilleschote

Backofen auf 190°Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform fetten oder den Boden mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Zucker und Eier aufschlagen. Wenn eine cremige Masse entstanden ist, die Sahne und die zerlassene Butter unterrühren. Mehl, Backpulver und Mark der Vanilleschote über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.  Etwa 1/3 des Teig in die Form geben und für 30 Minuten backen. Anschließend aus der Form lösen und abkühlen lassen, die anderen beiden Böden wie oben beschrieben backen.

Erdbeer-Quark
500 g Erdbeeren
400 ml Milch
2 Päckchen Dr. Oetker Quarkfein Erdbeer-Geschmack
500 g Quark

Erdbeeren waschen, Grün entfernen und in kleine Stückchen schneiden.
Die beiden Päckchen Dr. Oetker Quarkfein mit 400 ml Milch in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen aufschlagen. Quark untermischen, Erdbeeren unterheben. 

Um den unteren Boden einen Tortenring stellen und mit der Hälfte der Füllung bestreichen, dann wieder einen Boden auflegen und die restliche Creme darauf verteilen. Mit dem letzten Boden abschließen. Die Torte für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Füllung etwas fester wird. Wenn der Kuchen mit Fondant dekoriert werden soll, muss noch die Ganache zubereitet werden.

Ganache
100 ml Sahne
300 g weiße Schokolade / Kuvertüre

Die Schokolade in kleine Stücke brechen. Sahne erhitzen und die Schokolade dazugeben, mehrmals umrühren bis die ganze Schokolade geschmolzen ist. Ganache am besten am Abend vorher vorbereiten, damit sie etwas fester wird. Wenn sie abgekühlt ist kann die Torte damit eingestrichen werden.

Die Dekorationen (bis auf die Stäbchen) sind aus Fondant. Verwendet habe ich Massa Ticino, Tropica Rollfondant in Bride White, den ich mit Hilfe von Wilton Lebensmittelfarben in den verschiedenen Farben eingefärbt habe. Eingedeckt ist die Torte mit Massa Ticino Tropic Black Pitch. Damit bei den Sushi Röllchen der "Reis-Effekt" realistischer aussieht, habe ich die sichtbaren Seiten mit Milchreis (in rohem Zustand) beklebt.  



Erdbeer-Füllung Vanillebiskuit Asia-Torte, Torte, Asiatisch, FondantErdbeer-Füllung Vanillebiskuit Asia-Torte, Torte, Asiatisch, Fondant


Sushi, asiatische Torte, Fondant
Erdbeer-Füllung Vanillebiskuit Asia-Torte, Torte, Asiatisch, Fondant
Das Rezept für die Böden ist aus dem Buch "Sugar Stories" und wurde von mir leicht verändert.

Printfriendly